Array
(
    [0] => 58
    [2] => 56
    [3] => 59
    [4] => 57
)
Array
(
    [100-extensions] => Array
        (
            [id] => 56
            [color] => blue
        )

    [200-new-buildings] => Array
        (
            [id] => 58
            [color] => red
        )

    [300-wall-design] => Array
        (
            [id] => 57
            [color] => green
        )

    [400-carvings] => Array
        (
            [id] => 59
            [color] => orange
        )

)

Willkommen auf der Ghettospuren-Karte

Auf den historischen Spuren des Ghettos Theresienstadt

Diese interaktive Karte zeigt Zeugnisse und Spuren des ehemaligen Ghettos Theresienstadt. Durch die Kartierung werden sie sowohl in einen städtebaulichen als auch historischen Zusammenhang gebracht. Die Ghettospuren-Karte kann stufenlos vergrößert werden (Zoom-Funktion) und ist daher in Ausschnitten sowie im Vollbild darstellbar. Eine Navigation hilft bei der Benutzung der Karte: Da eine Systematik zu den Resten des Ghettos bislang nicht existiert, wurde der Bestand zunächst vier Hauptkategorien zugeordnet, die später erweitert werden sollen: „Ausbauten im Bestand“ und „Neubauten“ sowie „Ritzungen“ und „Wandmalereien und Wandbeschriftungen“. Mit Hilfe einer Legende können Adressen bzw. Fundorte einer Kategorie aufgerufen werden. Werden alle vier Kategorien gleichzeitig ausgewählt, werden alle Fundorte in der Karte gezeigt. Bei einigen Adressen kommt es zu Überschneidungen von Kategorien: So kann es zum Beispiel vorkommen, dass sowohl Ausbauten als auch Wandmalereien existieren. Werden mehrere Kategorien aufgerufen, wird bei diesen Adressen jeweils nur eine Kategorie angezeigt.

Warum eine Topographie der Zeugnisse und Spuren des Ghettos Theresienstadt?

Um einen Überblick zu den erfassten Relikten des Ghettos Theresienstadt zu geben, wurden relevante Funde zusammengetragen. Sie beruhen auf Bestandsaufnahmen im Rahmen einer Überblicksdokumentation, die zwischen 2013 und 2015 durchgeführt wurden und 2016 fortgesetzt wird. Mit dieser systematischen Bestandserfassung soll nicht nur ein virtueller Erinnerungsort für nachfolgende Generationen entstehen, sondern ein Instrumentarium, das historische Zeugnisse sichtbar macht, diese aufwertet und deren Schutzwürdigkeit belegt. Die Topographie stellt – so wie die Dokumentation insgesamt – einen ersten Schritt dar, um die materiellen Zeugnisse in naher Zukunft zu sichern, weiter zu erforschen und hoffentlich dauerhaft zu bewahren.


Kartenlegende: kartenlegende_gleiseAnschlussgleis kartenlegende_baracke Baracke kartenlegende_pin Fundort (siehe Kategorien unten)
 

Ausbauten im Bestand

im Auftrag der jüdischen Selbstverwaltung sowie individuelle Anpassungen von Häftlingen

Neubauten

Reste und Spuren von Neubauprojekten (in- und außerhalb der Grenzen des Ghettos Theresienstadt)

Wandmalereien und Wandbeschriftungen

im Auftrag der jüdischen Selbstverwaltung sowie individuelle Zeugnisse von Häftlingen

Ritzungen – Inschriften und Zeichnungen

im Auftrag der jüdischen Selbstverwaltung sowie individuelle Zeugnisse von Häftlingen

10 votes